Kinder! Musik! Kinder! Heute mit der wilden Joan Jett

Zu den schönsten Erfahrungen, die man als Vater von Kindern machen darf – zumindest ist das bei mir so – ist, dabei zu sein, wie sich ihr Musikgeschmack entwickelt. Wer wackelt wann mit dem Kopf, zu welcher Musik? Was könnte die Lautmalerei bedeuten, die vom Rücksitz erklingt? Aaah, das soll englisch sein, ok! Was ist wilde Musik, was Rockmusik?

Mit letzterer Frage beschäftigen sich mein ältester Sohn und ich seit wenigen Tagen. Es ging alles ganz harmlos los. Im Autoradio: Joan Jett und „I Love Rock’n’Roll“. Er: „Ich mag das, das ist ein toller Song. Das ist Rockmusik, gell? Ich liebe Rockmusik!“. Ich, beruhigt: „Ich auch, der ist ok, das kann man hören und gut finden!“ (und denke mit Schaudern an das, was ich in seinem Alter cool fand: Sinitta, Samantha Fox, Opus und so’n Kram). Etwas später er wieder: „Du Papa, ich HASSE wilde Musik„. Ich: „Na hör mal, hassen ist ein starkes Wort und Rockmusik ist doch auch wilde Musik, also …“ Er: Ok, ich mag keine wilde Musik“. Ich: „Ok, sag mal, wenn im Radio was kommt, was Du als wilde Musik bezeichnen würdest“. Es vergehen 30 Minuten, wir sind auf dem Rückweg vom Einkaufen. Im CD-Player im Auto: Placebo. Er plötzlich: „Das ist wilde Musik! Die mag ich nicht!“. Ich: „Aber das ist doch Placebo, die liebst Du doch!“ Er: „Ja, klar!“. Ich: „…“

Fortsetzung folgt. m.

Die heutige Playlist:

Timbaland feat. Nelly Furtado & SoShy: „Morning After Dark“. Was für ein geiles Video, das muss man einfach mal so sagen. Und was für ein toller Song. Nelly ist auf den Fußstapfen von Madonna und ein wenig, sagen wir mal, authentischer als „4 Minutes“ ist „Morning After Dark“ allemal .

Placebo räumen bei Leserumfrage ab

Ausgezeichnet: Placebo!

Eine meiner absoluten Lieblingsbands (zugegeben!) – Placebo – haben bei einer Leserumfrage des Magazins Rock Sound so richtig abgeräumt: In sechs Kategorien tauchten die Jungs unter den Top 10 auf. „The Never Ending Why“ beispielsweise bei „Video des Jahres“ (Platz 5) und „Beste Single“ (Platz 6), des weiteren gab es Platzierungen in den Kategorien „Best British Band“, „Album of 2009“, „Eye Candy Of The Year“ und „Best Live Band“. Kann ich alles unterschreiben und ernstgemeinte Zweifel dran sollte es auch im Rest des Universums nicht geben.m.

Zum Artikel über das Leser-Voting

Die heutige Playlist: „Deutschland sucht den Superstar“ heute nachmittag auf RTL: Meine Güte, was für eine Freakshow. Was bedeutet es für uns als Gesellschaft, Spaß dran zu finden, dem zuzusehen? Ich weiß es nicht, aber es kann eigentlich nichts gutes bedeuten…