Klee – Berge versetzen

VÖ: 01.08.2008
Label/Vertrieb: Island (Universal)

Was ist das doch für ein tolles Album: So intelligent wie Mia, so entspannt und souverän wie Element of Crime, so charming und storytelling wie Clueso, so hitverdächtig wie Rosenstolz in ihren g u t e n Tagen und weit weniger abgedroschen als Ich+Ich: Klee haben den Bogen raus und liefern mit „Berge versetzen“ ein deutschsprachiges Indiepop-Album der Extraklasse ab. „Zwei Herzen“ ist ein Hit an sich, „Wie weit“ und „Weil es Liebe ist“ nicht weniger und das schönste am Album ist, dass Schwulst und Kitsch sich zwar andeuten – es geht ja auch kaum anders – aber Klee immer wieder elegant die Kurve bekommen. Zeitlos, schön, intelligent, charming – im Jahr 2008 eine der besten deutschen Platten an der Kasse4! m.

Ein Kommentar zu „Klee – Berge versetzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s