3sat an Silvester 2009: Naja …

Zu den wenigen echten Vorteilen, die ein Sender wie 3sat Konzertjunkies bieten kann, zählte bis vor wenigen Tagen auch „Pop Around The Clock“: 24 Stunden gehörte das Programm an Silvester in den letzten Jahren den Livemitschnitten. Was gab es da tolles schon zu sehen: Ukelele Orchestra of Great Britain, Alanis Morrissette nach dem Comeback, Josh Groban, wie er die Sterne vom Himmel holte, David Gilmour oder die überragende Nelly Furtado.

Und in diesem Jahr? Oasis (tolle Idee, die sind ja richtiggehend zum Synonym für einen tollen Liveauftritt geworden), Stevie Wonder (mit Material von der aktuellen Live-DVD), Status Quo (…), Michael Bublé (auch er ist zumindest seit dem Auftritt bei Wetten, dass …? vor kurzem eher ein Ausschalt-Impuls), Simon & Garfunkel, wieder Tina Turner (war auch 2008 auf 2009 bereits mit dabei), der notorische  Michael Jackson und weitere Belanglosigkeiten. Da blieb die Festplatte unfreiwillig arbeitslos. Schade. Schade. Schade. ms

5 Kommentare zu „3sat an Silvester 2009: Naja …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s